A-Junioren zittern sich in zweite Runde

FRIESLAND/SV – Erst ein Sieg im Siebenmeterwerfen über die HSG Neuenburg/Bockhorn sicherte den A-Jugend-Handballern der HG Jever/Schortens den Einzug in die zweite Relegationsrunde im Kampf um Landesligaplätze. Die HSG Neuenburg/Bockhorn schied dagegen als Tabellenletzter aus.
Relegation zur Landesliga, männliche Jugend A:
Die HG Jever/Schortens begann mit einem 11:11-Remis gegen TuRa Marienhafe, verlor dann mit 5:8 gegen den Ausrichter TSG Hatten-Sandkrug und mit 9:12 gegen den VfL Bad Zwischenahn. Erst ein 4:1Erfolg im Siebenmeterwerfen gegen die HSG NeuenburgBockhorn sicherte der HG Jever-Schortens den Einzug in die zweite Qualifikationsrunde. Die HSG Neuenburg/Bockhorn startete ebenfalls mit einem Unentschieden (13:13) gegen den VfL Bad Zwischenahn ins Turnier. Danach gab es eine unglückliche 14:15-Niederlage gegen TuRa Marienhafe. Im letzten Spiel gegen den Turniersieger TSG HattenSandkrug hagelte es eine deutliche 7:23-Niederlage.
Relegation zur Landesliga, weibliche Jugend C:
Die JSG Wilhelmshaven führt die Gruppe fünf nach fünf Siegen ungeschlagen an. Zuletzt siegten die Jadestädteärinnen mit 34:25-Toren bei der HSG Varel-Friesland. Die Südfriesländerinnen verloren beim BV Garrel in mit 13:38-Toren. Sie belegen damit den letzten Platz in dieser Gruppe. Die HG Jever/Schortens verlor mit 17:28-Toren gegen die JSG Wilhelmshaven, belegt derzeit Rang vier der Tabelle. Zum Direktaufstieg reicht dieser Platz allerdings nicht.

Zurück