Dreifache Unterzahl wirkt Wunder

SG Moorsum II kann letzten Rang der Regionsklasse mit einem Erfolg vielleicht bald verlassen.
FRIESLAND/SV – Drei Handballerinnen der HG Jever/Schortens II haben im Heimspiel gegen die Sportfreunde Larrelt II fast zeitgleich eine Zeitstrafe kassiert. Aber nicht die Gäste, sondern die BehrensSchützlinge selbst profitierten davon. Sie setzten sich spielentscheidend ab und feierten anschließend einen 26:22Sieg. Einen weiteren Pluspunkt meldete die SG Moorsum II in der Regionsklasse der Männer. Jetzt haben die SG-Spieler sogar die Chance, den letzten Tabellenplatz noch vor Beendigung der Punktrunde zu verlassen.
Ems-Jade-Oberliga Männer
Eine weitere Heimniederlage musste die SG Moorsum gegen den Tabellendritten HSG Aurich am Sonnabend in der Sillensteder Sporthalle hinnehmen. Die Ostfriesen legten den Grundstein zum Erfolg bereits in den ersten 30 Minuten. Sie führten zur Pause mit 15:8-Toren. Im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel. Beide Mannschaften erzielten noch jeweils zwölf Tore. Dadurch brachten die Auricher ihren Vorsprung zum 27:20Endstand über die Runden.
Regionsklasse Männer, Staffel Ost
Die HG Jever/Schortens III hat die Tabellenführung durch einen 25:21-Heimsieg über die HSG Neuenburg/ Bockhorn II behauptet, ist allerdings bereits mit acht Verlustpunkten belastet. Besser steht die spielfreie Eintracht aus dem Wangerland da. Am nächsten Sonntag soll gegen die HSG Friedeburg/Burhafe II der sechste Saisonsieg erkämpft werden. Dieser Ein-
tracht-Gegner erwies sich für die HG Jever/Schortens IV als zu konditionsstark. Die HSGAkteure setzten sich mit 26:21 Toren nach einem 13:13-Pausenstand durch. Die SG Moorsum II kehrte mit einem 21:21-Unentschieden von der MSG HSG WHV V/BVB Heppens heim.
Ems-Jade-Oberliga Frauen
Die HG Jever/Schortens II kam gegen den Tabellensiebten Spfr. Larrelt II zu einem 26:22-Sieg. Die Ostfriesinnen praktizierten ein druckvolles Angriffsspiel über die Kreisläuferposition. „Wir hatten uns gut darauf vorbereitet“, berichtete HG-Trainer Axel Behrens. Dennoch konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen (2:3, 6:6, 10:10, 11:10 zur Pause).
Nach dem Seitenwechsel gefielen die Gastgeberinnen durch ihre schnellen Tore über Tempogegenstöße oder über die Außenspielerinnen. Allerdings brachten die Nachlässigkeiten in der Abwehr einerseits Trainer Behrens in Rage, andererseits blieb es spannend (13:11, 17:15). Kurios dann das positive Ende für die Gastgeberinnen: Durch eine dreifache Unterzahl ging ein Ruck durch die Mannschaft, das Spiel wurde besser, die Chancen wurden zum 26:22-Heimsieg genutzt. Es spielten beim Sieger Busalski und Otto im Tor, Neupert, Lüken, Beenken, Rohlfs, Henning, Janßen, Brüling, N. Schoster, Voigt, L. Schoster.
Regionsliga Ost Frauen
In dieser Staffel ist Woche für Woche Bewegung im Tabellenbild. Diesmal sorgte der SV Bentstreek durch den 16:15-Sieg über die HSG Neuenburg/Bockhorn III für eine überraschung und die Weitergabe des letzten Tabellenplatzes an den spielfreien TuS Cäciliengroden. Zur Pause hatten die BSV-Spielerinnen noch mit 5:9 Toren zurückgelegen.
Die MSG Moorsum/Wangerland unterlag knapp mit 14:15 Toren bei der SG STV VfL Wilhelmshaven und rutschte dadurch auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Die Mannschaftsspielgemeinschaft absolvierte in der vergangenen Woche auch ihr Pflichtspiel gegen die HG Jever/Schortens IV. Beide Mannschaften zeigten gute Leistungen, die Vierte gewann auch dieses Spiel mit 21:18 Toren.

Zurück