Elisabeth van Bömmel rückt wieder auf Nummer eins

JEVER/SV – Die Teilnahme an den European Senior Open für Super Seniors und den 31. Internationalen österreichischen Meisterschaften hat sich für Tennisspielerin Elisabeth van Bömmel vom MTV Jever gelohnt. Die erzielten Ergebnisse ließen sie wieder auf Rang eins der Weltrangliste in der Altersklasse 75 vorrücken. In der deutschen Rangliste wird sie schon seit geraumer Zeit auf der Spitzenposition geführt. Der erfolgreichen Europameisterschaft schloss sich in der vergangenen Woche die Teilnahme am Werzer Generali-Cup in der Werzer Tennisarena in Pörtschach am Wörthersee an, der als 31. Internationale österreichische Meisterschaft im internationalen Turnierkalender verzeichnet ist. Elisabeth van Bömmel spielte in der Altersklasse 75+, in der 17 Spielerinnen an den Start gingen. Ihr erstes Spiel nach einem Erstrunden-Freilos gewann sie gegen die Deutsche Brigitte Finkbeiner aus Böblingen überlegen mit 6:0, 6:1. In der dritten Runde war die Brasilianerin Lidia Olivera die Gegnerin. Die Marienstädterin benötigte für den 6:0, 6:0-Sieg keine 60 Minuten. Im Halbfinale gab es eine Neuauflage der Partie gegen die Australierin Nola Collins. Erneut dominierte die Jeveranerin mit 6:4, 6:2. Am Freitag stand dann das Finale gegen die zwei Jahre jüngere Dr. Nanda Fischer (ElMTTC Iphitos München) auf dem Programm. Im drei Stunden dauernden Match unterlag sie schließlich 4:6/7:5/1:6. sodass sie als Vizemeisterin vom Platz ging.

Zurück