Hero Dirks will Debakel vermeiden

Das Ergebnis ist unwesentlich, solange der Einsatz stimmt.
VON ANDREAS KLOPP
JEVER/SCHORTENS – Nach der deutlichen 22:37-Niederlage am vergangenen Sonntag beim VfL Fredenbeck II ist der Klassenerhalt fu?r die Oberliga-Handballer der HG Jever/ Schortens eigentlich nicht mehr zu schaffen. Dazu mu?ssten sie ihre letzten drei Spiele allesamt gewinnen und die Fredenbecker alles verlieren.
Doch diese ohnehin nur theoretische Chance wird noch unwahrscheinlicher, da mit der HSG Barnstorf-Diepholz der aktuelle Tabellenzweite in der Sporthalle in der Beethovenstraße zu Gast sein wird (Sonnabend, 18 Uhr). Und die „BaDis“ werden hochmotiviert nach Friesland reisen. Zum einem brauchen sie einen Sieg, um an Tabellenfu?hrer Bremervo?rde dranzubleiben, zum anderen mu?ssen sie noch etwas fu?r ihr Torverha?ltnis tun, da dies entscheidend sein ko?nnte, falls die Bremervo?rder doch noch einmal patzen. Das macht die ohnehin schlechten Voraussetzungen fu?r die Mannschaft von Hero Dirks noch unangenehmer und die Chancen, dass es erneut ein Debakel gibt sind gegeben. So ist fu?r den Trainer auch nicht das Ergebnis unbedingt ausschlaggebend. „Der Klassenerhalt ist abgehakt. Unabha?ngig davon, wie das Spiel schließlich ausgeht, mu?ssen wir uns anders als in Fredenbeck pra?sentieren. Wir mu?ssen ko?rperlich dagegenhalten. Das ist auch das, was die Leute in der Halle sehen wollen. Dann wu?rden sie auch ein deutlicheres Ergebnis gegen uns akzeptieren“, beschreibt Dirks seine Anforderungen an die Mannschaft. Ausfallen werden die beiden Rechtsaußen
Tim Jost und Jens Tammen. Fu?r sie wird der A-Jugendliche Tim Siebels in die Startformation rutschen. Zudem fa?llt auch Ru?ckraumspieler Markus Kuhnt aus, der nach einem Schlag auf den Kehlkopf noch nicht wieder spielen kann. Fu?r ihn ru?ckt Markus Dro?ge aus der Reserve in den Kader, zumal er auch ko?rperlich in der Lage ist, den Ga?sten Paroli zu bieten. Außerdem werden Jan Harms (Kahnbeinbruch) und Torwart Thomas Hilbinger nicht zur Verfu?gung stehen. Wenn es also nicht zu einer großen U?berraschung kommen sollte, dann wa?re der Abstieg der HG Jever/Schortens perfekt. Trainer Hero Dirks steckt auch schon voll in den Planungen fu?r die neue Saison. „Die Mannschaft wird noch ju?nger, als in dieser Saison. Da mu?ssen wir die richtige Mischung finden und auch noch den einen oder anderen erfahrenen Spieler holen, der die Jungen fu?hrt. Die A-Jugendlichen bleiben aber alle in der Region, was es einfacher macht, eine Mannschaft enger zusammenzufu?hren“, blickt Dirks in die Zukunft.

Zurück