HG II im Duell der Abstiegskandidaten

Jever/Schortens rechnet mit aufgeru?steter Wilhelmshavener Mannschaft. Nachholspiel verspricht Brisanz.
JEVER/SCHORTENS/SV – In der Handball-Landesliga der Ma?nner setzt die HG JeverSchortens II weiterhin auf Punktgewinne vor eigenem Anhang. Die SchumacherSchu?tzlinge wollen die Abstiegszone noch verlassen. Dazu werden die zwei zu vergebenden Punkte aus dem Nachholspiel gegen den ebenfalls abstiegsgefa?hrdeten Nachbarn HSG Wilhelmshaven II beno?tigt. Die Partie wird heute um 20 Uhr in der Sporthalle an der Jahnstraße in Jever angepfiffen.
Mit Arce Schwarze (SG Friedrichsfehn-Petersfehn) und Uwe Wilts (HSG Delmenhorst wurden zwei erfahrene Unparteiische fu?r dieses inzwischen brisante Spiel angesetzt. Seit der kurzfristigen Spielverlegung von Anfang Ma?rz auf Donnerstag hat sich die Lage im Tabellenkeller der Landesliga erheblich vera?ndert. Am vergangenen Spieltag hat die HSG BarnstorfDiepholz II durch den U?berraschungssieg gegen den Tabellenfu?hrer HSG Osnabru?ck zwei wertvolle Punkte gewonnen, die Rang zehn der Tabelle einbrachten. Die Barnstorfer Reservemannschaft erreichte bislang 17 Pluspunkte und ist nun punktgleich mit dem TV Bissendorf-Holte II und der HSG Wilhelmshaven II. Zu diesen drei Mannschaften wollen die Friesla?nder alsbald aufschließen. Der Abstand betra?gt zwar noch sechs Punkte, doch durch den angestrebten Heimsieg gegen die Jadesta?dter ist das Unterfangen nicht aussichtslos. „Vor allen Dingen in eigener Halle haben wir nichts mehr zu verschenken“, betonte der HG-Trainer Reiner Schumacher. Zuletzt traten die Friesla?nder mit einem recht kleinen Kader an, der aber einen 32:25-Sieg gegen die HSG Neuenburg-Bockhorn erka?mpfte. Da zwischenzeitlich Markus Dro?ge und Manuel Gebbert ihre Torgefa?hrlichkeit wieder zuru?ckerlangt haben, vertraut der HG-Trainerstab weiterhin auf den eingespielten Kader. Notfalls kann auch noch Co-Trainer Enno Bruhnken einspringen. Da die HSG Wilhelmshaven II seit dem vergangenen Spieltag in akuter Abstiegsgefahr (die Jadesta?dter trennten sich vom TV Dinklage mit einem 25:25-Remis) schwebt, rechnet HG-Trainer Schumacher fu?r das bevorstehende Spiel mit einer aufgeru?steten HSG-Mannschaft. Eine wichtige Stu?tze der Jadesta?dter ist Manuel Euler, der aus seinem Engagement bei der SG Schortens gerade die HG-Leistungstra?ger sehr genau kennt.

Zurück