HG Jever/Schortens: Gegner in der Landesliga stehen fest

FRIESLAND/WILHELMSHAVEN/SV – Am späten Sonntag sind die letzten Entscheidungen im Jugend-Handball auf Verbandsebene gefallen. Die Relegationsrunden wurden mit der Zuordnung für die JugendBundesliga der weiblichen und männlichen Jugend A und der Vergabe der letzten Plätze in den nachgelagerten Oberligen beendet. Aus der Handballregion Friesland/Wittmund/Wil-
helmshaven sind die HG Jever/ Schortens mit drei, die HSG Varel-Friesland mit zwei und die JSG Wilhelmshaven mit vier Mannschaften am Verbands-Spielbetrieb beteiligt.
Landesliga männliche Jugend C: Jever/Schortens benötigte einen dritten Anlauf, um recht überzeugend dank der fünf Siege in Hollenstedt Landesligist zu werden. Auf diese Teams trifft das Trio in der West-Staffel: TvdH Oldenburg, TuRa Marienhafe, TuS BW Lohne, TV Bissendorf-Holte, TV Georgsmarienhütte, HSG Osnabrück, FC Schüttorf 09.
Landesliga weibliche Jugend B: Jever/Schortens qualifizierte sich dank des dritten Platzes 2013/14 erneut für den Landesliga-Spielbetrieb. Die JSG Wilhelmshaven wurde aufgrund der Staffelmeisterschaft der weibliche Jugend C für diese Spielklasse gesetzt. Die weiteren acht Teams der Nordstaffel: TS Woltmershausen, TV Langen, HSG Geestemünde, BV Garrel, TSG Hatten-Sandkrug, TuS Norderney, VfL Oldenburg II, HSG Delmenhorst.
Landesliga weibliche Jugend C: Groß war die Freude bei den C-Jugend Handballerinnen der HG Jever/Schortens. Mit einem Doppelschlag sicherten sie sich in der ersten Relegationsrunde die Rückkehr in die Nordgruppe der Landesliga. Aber auch die zweitplatzierte JSG Wilhelmshaven schaffte dies. Dagegen schied die HSG Varel-Friesland aus. Weiter haben sich qualifiziert: SVGO Bremen, TV Oyten, VfL Stade, HSG SchwanewedeNeuenkirchen, JSG Altenwalde-Otterndorf, SG Surheide/ Schiffdorferdamm, VfL Oldenburg, TSG Hatten-Sandkrug.

Zurück