HG Jever/Schortens lässt Punkte liegen

Die HG Jever/Schortens verpasst einen Punktgewinn gegen den Tabellendritten nur knapp.
VON ANDREAS KLOPP
SCHORTENS – Die HG Jever/ Schortens hat die U?berraschung in der Handball Oberliga Nordsee knapp verpasst. In einer zum Ende a?ußerst spannenden Partie unterlag die Mannschaft von Trainer Hero Dirks mit 24:25 gegen den Tabellendritten ATSV Habenhausen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit hatten die stark abstiegsgefa?hrdeten Friesla?nder in eigener Halle in Fu?hrung gelegen, ließen dann aber auch die no?tige Cleverness vermissen, um den Vorsprung u?ber die Zeit zu bringen. Dabei schien das Spiel von Beginn an die von vielen erwartete Wendung zu nehmen. Die HG bekam zu Beginn den Ru?ckraumschu?tzen der Ga?ste, Derk Marien, nicht in den Griff, der die Habenhauser zu Beginn im Alleingang in Fu?hrung warf. Beim Spielstand von 3:5 hatten sich die Jeveraner aber besser darauf eingestellt und zogen u?ber den Zwischenstand 7:5 auf 13:10 zur Halbzeit davon.
Nach dem Wechsel kamen die Ga?ste entschlossen aus der Kabine und stellten auch schnell den 12:13-Anschluss her. So?ren Krebst erzielte dann aber per Siebenmeter den ersten HG-Treffer nach der Pause zum 14:12 (34.). Diesen Vorsprung verteidigten die Gastgeber bis Mitte der zweiten Halbzeit. In der 46. Minute fu?hrten sie noch mit 19:17, mussten dann aber schon eine Minute spa?ter das 19:19 hinnehmen. Nach dem die Jeveraner einen Angriff wegen eines vermeintlichen Fußfehlers von Hendrik Cassens nicht abschlossen, gingen die Ga?ste dann in der 51. Minute das erste Mal in Fu?hrung. In dieser Phase machten sich die Jeveraner das Leben selber schwer. Drei Zeitstrafen innerhalb von vier Minuten, gepaart mit mehreren Fehlversuchen nutzten die Ga?ste aus und bauten den Vorsprung auf 24:21 (55.) aus. Das Spiel schien schon fast entschieden, da hielt HG-Keeper Thomas Hilbinger mit zwei parierten Ba?llen seine Mannschaft im Spiel und auch die Feldspieler bewiesen Moral. Durch einen Siebenmeter von So?ren Krebst kam Jever/Schortens auf 24:25 (58.) heran und die Ga?ste fingen an Nerven zu zeigen. Sie spielten ihren Angriff nicht konsequent und Pascal Fischer setzte kurz vor dem Ende einen Siebenmeter an den Pfosten. In dem daraus resultierenden Tempogegenstoß kam Jan Bergmann zwar zum Abschluss, aber die Behinderung durch seinen Gegenspieler verhinderte einen platzierten Wurf, sodass Habenhausens Schlussmann Benedikt Wendler den Ball hielt. HGKapita?n Oliver Krause versuchte noch den Abpraller in Richtung Habenhauser Tor zu bugsieren, hatte damit aber auch keinen Erfolg, so dass am Ende beim 24:25 blieb. Jever/Schortens - Habenhausen 24:25 (10:13) HG Jever/Schortens: Hilbinger (1. - 60. im Tor), Janssen, Meyer, Graalfs, Siebels, Schoster (2 Tore), Cassens (1), Tammen (2), Krause (3), Harms (3) Bolz (1), Bergmann (5), Krebst (7/3), Jost. ATSV Habenhausen: Ku?mmel, Wend- ler , Wachsmann (2), Fischer (3), Heller, Fischer (2), Wa?hlmann, Salkic (1), Hasper, Lange (3), Derk Marien (5), Hauke Marien (9/4). Siebenmeter: HG Jever/Schortens (5/3), ATSV Habenhausen (5/4). Schiedsrichter: Peukert/Reiners. Zuschauer: 290.

Zurück