Mixed-Team des MTV überrascht

GÖTTINGEN/JEVER/JW – Ohne große Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze, aber dafür auf tolle Spiele sind die Hobby-Mix-Volleyballer vom MTV Jever zu den Landesmeisterschaften nach Göttingen gereist. Das Team hatte damit die weiteste Anreise von allen 18 Mannschaften.
Die Gruppenauslosung erzeugte schon die ersten Schweißperlen auf den Stirnen der Jeveraner – mit dem VfL Hannover gehörte eine der stärksten Mannschaften zu den Gegnern. Das erste Spiel (gespielt wurden immer zwei Sätze bis 25 Punkte) gegen den TSV Klein Berkel gewann der MTV nach schwachem ersten Satz noch klar mit 2:0. Das gab etwas Sicherheit für das Match gegen den Favoriten aus Hannover. Und tatsächlich überraschten die Frauen und Männer aus Jever den Gegner mit einem starken ersten Satz, der souverän mit 25:18 gewonnen wurde. Im zweiten Durchgang hatte sich der VFL dann aber gefangen und zog sein gewohnt druckvolles Spiel auf, sodass dieser Satz mit dem gleichen Ergebnis verloren ging. Im entscheiden dritten Spiel gegen des SC Hainberg reichte der Gewinn des ersten Satzes zum Einzug in die Runde der besten Acht.
Im Zwischenrundenspiel traf der MTV auf die Routiniers vom GFL Hannover. Gespielt wurde hier über zwei Gewinnsätze. Die Jeveraner kamen im ersten Satz zu spät ins Spiel, nahmen den Schwung aber mit in den zweiten Satz – dieser wurde deutlich mit 25:18 gewonnen. Die Entscheidung musste also der Tiebreak im dritten Satz bringen, hier profitierte der MTV beim Stand von 14:13 von einem knapp ausgeschlagenem Angriff der Hannoveraner.
In der Finalrunde bedeuteten zwei Niederlagen gegen VfL Hannover und den späteren Turniersieger SVG Lüneburg schließlich Rang vier. Doch damit waren die MTVAkteure äußerst zufrieden.

Zurück