Personalnot führt zu hoher Niederlage

DELMENHORST/FRIESLAND/SV – Aufgrund mehrerer Spielerausfälle beim Handball-Weser-Ems-Ligisten HG Jever/ Schortens II haben die Friesländer eine klare 20:35-Niederlage bei der HSG Delmenhorst II erlitten.
Die HG II musste auf Marcel Liebermann, Stefan Klarmann, Alexander Cordes, Dennis Siebels und Torwart Manuel Nilges verzichten. Dadurch musste Coach Hoffrogge einige Umstellungen vornehmen. Bis Mitte der ersten Halbzeit hielt die aufgebotenen Formation in Delmenhorst auch recht gut mit. Dann schlichen sich Fehler ein. Zudem schickten die Unparteiischen gleich zwei HGAkteure auf die Strafbank. Diese Umstände nutzten die Hausherren, um sich auf sechs Tore abzusetzen. Bis zur
Pause fingen sich die Friesländer nicht mehr, sodass sie mit einem 10:18-Rückstand in die Kabine gingen.
„Leider haben wir zahlreiche Angriffe zu früh abgeschlossen. Dadurch kamen die Gastgeber zu leichten Gegenstoßtoren“, erläuterte Hoffrogge den weiteren Spielverlauf. Bis zur 42. Minute zogen die Gastgeber auf 24:10 davon und erhöhten schließlich zum 35:20-Endstand. „Nach dem Spielverlauf geht diese Niederlage gegen Delmenhorst in Ordnung“, stellte Hoffrogge nach dem Abpfiff leicht enttäuscht fest.
Für die HG II spielten: Venus (16 Paraden) und Kluge (8) im Tor; Hardt (1 Tor), Mischke (2), Brosda (1), Kaiser (6), Schönbohm (7), Hutzenlaub (2), Langen, Rekitt (1), Schimkus.

Zurück