TT: Vermeidbare Niederlage gegen Spvg. Oldendorf

Auch im fünften Spiel in der Niedersachsenliga-Mädchen, konnten die Spielerinnen des MTV Jever keinen Erfolg verbuchen.
Nach einem anfänglichen guten Start konnte man aus den Doppeln noch mit einem 1:1 in die Einzel gehen.
Anika Groninger konnte ihr Spiel gegen Lea Kirchhoff im fünften Satz recht knapp gewinnen und Kristin Bienert musste ihr Spiel gegen Alina Goretzki im fünften Satz abgeben.

Auch dieser Zwischenstand zum 2:2 machte immer noch Hoffnung darauf, das noch mehr ging, als letztendlich heraus gekommen ist.

Außer dem Einzel von Claudia Redenius gegen Merle Riemer, das Claudia mit Einsatz und Konzentration mit 3:2 für sich entscheiden konnte, gingen alle anderen Einzel klar und deutlich mit 3:0 an die Spvg. Oldendorf, sodass man letztendlich dem Gegner zum verdienten 8:3 Erfolg gratulieren musste.

Am kommenden Wochenende muss man Samstag beim TV Jahn Rehburg antreten, wo man sich, wenn denn die Einstellung der Spielerinnen stimmt, Hoffnungen machen kann, den einen oder anderen Punkt mitnehmen zu können.

Am Sonntag geht es dann gegen den momentanen Tabellen zweiten MTV Engelbostel-Schulenburg, wo man sicherlich zufrieden sein muss, wenn man das eine oder andere Spiel gewinnen könnte. Eine wirkliche Chance besteht bei diesem Spiel leider nicht.

Fazit
Wieder einmal hat man gesehen, das unsere Spielerinnen doch einige Defizite haben und man muss überlegen, will man denn mehr erreichen, das Training individueller zu gestalten.

Zurück