Vier Regionsligisten stehen fest

HG-Frauen II kassieren in letzter Sekunde den Ausgleich. Moorsums Erste schlägt Tabellenführer Norderney. FRIESLAND/SV – Erster Saisonsieg der Regionsoberligahandballer der SG Moorsum: Sie besiegten Tabellenführer TuS Norderney mit 30:26. Bei den Frauen hatte die HG Jever/Schortens II den Sieg beim Spitzenreiter HSG Emden vor Augen, doch Sekunden vor dem Abpfiff musste der 21:21-Ausgleichstreffer hingenommen werden. Mit der HSG Wilhelmshaven V, der HSG Varel-Friesland V, der HG Jever/Schortens IV und dem TuS Cäciliengroden stehen in der Regionsliga-Vorrunde 2 bereits die Teams für die Einreihung in die Regionsliga fest. Regionsoberliga Männer
Die SG Moorsum brachte dem Aufsteiger und Tabellenführer TuS Norderney die erste Saisonniederlage bei. Nach der knappen 12:11-Führung zur Pause setzten sich die Gastgeber im zweiten Durchgang ab. Die größeren Kraftreserven gegen Ende der Begegnung führten dann zum 30:26-Sieg der Thomas-Schützlinge. Regionsliga Männer
Vorrunde 1

Die noch ungeschlagene HSG Wilhelmshaven IV ließ auch dem Schlusslicht HG Jever/Schortens III keine Chance. Zur Pause führten die Jadestädter bereits mit 18:12 Toren. In der zweiten Halbzeit spielten die Gastgeber ihre gute Kondition aus und siegten mit 35:20. Regionsliga Männer
Vorrunde 2

Der TuS Cäciliengroden unterstrich seinen Anspruch auf einen Platz in der Regionsliga-Endrunde, die zum Jahresende für die jeweils vier stärksten Teams aus beiden Vorrundengruppen eingerichtet wird. Die SG Moorsum II wird nach der 14:32-Niederlage zusammen mit der HSG Neuenburg/Bockhorn II den zweiten Teil der Saison in der Regionsklasse spielen. Regionsoberliga Frauen
Tabellenführer HSG Emden kam gegen den Tabellenvierten HG Jever/Schortens II zu einem schmeichelhaften 21:21-Unentschieden. Die Behrens-Schützlinge boten eine sehr gute Leistung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Lange Zeit führten sie recht deutlich. Erst gegen Ende des Spiels schwanden dem kleinen Kader die Kräfte. Bis zur 59. Minute wurde das 21:20 verteidigt. 20 Sekunden vor dem Spielende nutzten die Gäste ihre Chance trotz Überzahl nicht. Im Gegenzug erzielten die Emderinnen den 21:21-Ausgleich. „Schade, dass die Mädels nicht für ihre Superleistung belohnt wurden. Ich bin trotz des Punktverlustes total zufrieden“, sagte HG-Coach Axel Behrens nach dem Spiel. Für die HG II spielten: Busalski und Setter im Tor; Neupert, Lüken, Herrmann, Beenken, Rohlfs, Voigt, Kautz, Harms, Möllmann.

Zurück