„Wir holen uns die Punkte“

JEVER. (SV) Durch die Verletzungen von Hannah Becker und Merle Eden im vergangenen Spiel ist der Optimismus bei den Landesklassen-Handballerinnen des TuS Esens vor dem Punktspiel bei der HG Jever/Schortens heute ab 16 Uhr in der Sporthalle an der Jahnstraße verflogen. Die Weerts-Schützlinge reisen als Außenseiter an, wollen dennoch alles versuchen, um den HG-Spielerinnen um David Onnen Paroli zu bieten.

Verletzungen sind immer bitter, aber der Ausfall der beiden erfolgreichsten Vollstreckerinnen der vergangenen Saison (Merle Eden erzielte 111 Tore und Hannah Becker 52) trifft den TuS Esens besonders hart. „Wir hatten in der ersten Phase der Saison ohnehin urlaubs- und krankheitsbedingte Ausfälle zu verkraften“, ging TuS-Trainer Holger Weerts auf die aktuelle Situation ein. Weerts hatte sich den kommenden Gegner kürzlich in Zetel beim Spiel der HG gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn angesehen und wollte seine Erkenntnisse in das Trainingsprogramm einfließen lassen. „Jetzt musste ich einige Vorgaben verändern“, erläuterte er. Allerdings hatte er den Eindruck, dass der Restkader sich sehr konzentriert und engagiert auf die Aufgabe in Jever vorbereiten wollte. „Vielleicht spielt unser 26:22-Sieg aus dem März noch eine Rolle“, blickte Weerts auf den damaligen Auswärtssieg zurück.

Auch bei der HG Jever/Schortens ist die personelle Situation weiter angespannt. In den ersten beiden Begegnungen konnten jeweils nur acht Feldspielerinnen aufgeboten werden. Gespielt wurde allerdings in unterschiedlichen Formationen. Nur die Spielerinnen Kea Fischer im Tor, Marie Bergin, Merle Bretschneider, Jantje und Fenja Bauer und Laura Ettelt gehörten in beiden Begegnungen zum Kader. Im ersten Heimspiel rechnet HG-Trainer David Onnen damit, dass weitere HG-Spielerinnen zur Verfügung stehen werden, zumal der Heimspieltermin mit allen HG-Spielerinnen abgestimmt wurde. Auch er spüre vor dem Duell eine große Zuversicht bei seinen Schützlingen. „Wir holen uns die Punkte gegen Esens“, lautete die Kernaussage. Beide Mannschaften haben ihre Anhängerschaft mobilisiert. Onnen geht davon aus, dass es eine lautstarke Kulisse geben wird.


Zurück